Herbstaktion läuft jetzt!   Rabatte auf Hybrid- und Elektroautos

road
Zurück

Wallboxen - alles was du wissen musst

Brauchst du eine Wallbox, um dein Elektroauto mit Strom zu laden?
22. Oktober 2021

catarina-jansson-j ommJ0L3UM-unsplash

Falls ja, stellen sich dir bestimmt unter folgende Fragen: Wie einfach ist eine Wallbox zu installieren und wie viel kostet sie? Im Folgenden schauen wir uns an, wie diese Geräte funktionieren und helfen dir die Frage zu beantworten, ob du zuhause eine Wallbox benötigst.

Was ist eine Wallbox?

Wallboxen sind an der Wand montierte Ladegeräte, die in der Regel die Ladekabel ersetzen, mit denen die Standard-Steckdosen in Fahrzeugen verbunden werden. Es gibt verschiedene Modelle, darunter die 1-Phasen-Modelle mit 3,6 kW und 7,4 kW (32 A) sowie die III-Phasen-Modelle mit 11 kW (16 A) und 22 kW (32 A). Die 3,6-kW- und 11-kW-Wallbox-Modelle sind am beliebtesten, da sie gut mit den, in der Schweiz, üblichen Einphasen- und Drehstromsteckdosen funktionieren. Die 22-kW-Boxen lassen dich jedoch schneller aufladen, wenn dreiphasiger Strom mit 32 A verfügbar ist. Diese können auch auf 11 kW dreiphasige oder 7,4 kW für einphasige Anschlüsse heruntergesetzt werden und sind daher eine gute Wahl.

Verständnis der Wallbox-Kosten in der Schweiz

Die Kosten für das Laden an einer Wallbox entsprechen in etwa dem Strompreis. In der Schweiz sind das etwa 0,20 CHF pro kWh. Im Gegensatz dazu kosten öffentliche Ladesysteme im Durchschnitt etwa 0,60 CHF pro kWh. Eine Ladelösung für zu Hause ist also immer günstiger. Ausserdem kann man für Wandladestationen öffentliche Förderungen erhalten, was die Kosten senkt. In Zürich können Hausbesitzer/innen zum Beispiel 40% der Installationskosten oder 80 CHF pro kW Anschlussleistung für Ladegeräte bis 22 kWh ohne Lastmanagement zurück fordern. Wird ein Lastmanagement eingebaut, erhöht sich der Zuschuss auf 60% der Installationskosten oder 150 CHF pro kW Anschlussleistung (je nachdem, welcher Betrag niedriger ist).

Ladekapazität und Ladezeit

Die Ladezeit hängt davon ab, wie gross die Kapazität der Autobatterie ist und welche Leistung dein Wandladegerät erbringt. Es gibt die Leistungsstufen Phase I 3,6kW (16A) und 7,4kW (32A) und Phase III 11kW (16A) und 22kW (32A), und die Gesamtladezeiten können erheblich variieren. Unten siehst du die Ladezeit für verschiedene Leistungen für einen BMW i3 mit einer Reichweite von ca. 300 km.

  • 3,6 kW - 12 Stunden
  • 11 kW - 6 Stunden
  • 22 kW - 3 Stunden

Im Gegensatz dazu dauert das Aufladen eines BMW i3 über eine gewöhnliche Haushaltssteckdose 19 Stunden. Wie du siehst, kannst du dein Auto mit 11 kW in 6 Stunden voll aufladen während du schläfst.

Ein Wandladegerät zu Hause benutzen

Wenn du Eigentümer/in deines Hauses bist, brauchst du keine besondere Genehmigung für die Installation eines Wandladegeräts, aber wenn du zur Miete wohnst, musst du deinen/deine Vermieter/in bitten, die Installation zu genehmigen. Das Gleiche gilt, wenn du eine gemietete Garage nutzt. Wo auch immer du die Box installierst, das Ergebnis ist eine kompakte Einheit mit integriertem Ladekabel und Kabelhalter, die ein wenig wie eine normale Zapfsäule aussieht oder ohne integriertem Kabel. Sie nimmt nicht viel Platz weg, ist einfach zu bedienen und wird im Handumdrehen Teil des täglichen Lebens. Viele Modelle haben farbige LEDs, um den Ladestatus anzuzeigen, und auch die Steuerung per App ist üblich, um die Box einfacher zu kontrollieren.

Installation einer Wallbox in deinem Zuhause

Wenn du eine Wallbox privat in deinem Haus installieren möchtest, musst du einen Elektrofachmann hinzuziehen. Er prüft die Stromversorgung des Hauses, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen für das Laden von Elektrofahrzeugen entspricht, verlegt alle notwendigen Kabel, montiert die Box und stellt sicher, dass alles ordnungsgemäss funktioniert. Die Kosten für eine professionelle Wallbox-Installation belaufen sich in der Schweiz auf etwa 3.400 CHF, einschliesslich der Kosten für die Ladestation. Die Ladestation selbst kostet (z.B. 11kW III-Phasen) rund 1.600 CHF.

Brauchst du ein privates Wandladegerät?

Es gibt viele Gründe, zuhause eine Wallbox zu installieren. Eine Wallbox zuhause ist bequem, denn sie ermöglicht es, dein Auto in deiner eigenen Garage aufzuladen. Sie ist sicherer als direkte Kabel, da sie die Ladelast für verschiedene Fahrzeugmodelle steuern kann. Sie kann schneller als direkte Kabel laden und kostet weniger pro kWh. Dies liegt daran, dass Wallboxen einen besseren Wirkungsgrad haben und daher der Energieverlust während des Ladevorgangs geringer als bei einer normalen Steckdose ausfällt, was zu niedrigeren Kosten pro Ladevorgang führen kann. Ausgeklügelte Lastmanagementsysteme sorgen ausserdem für eine gleichmässige Ladung der Batterien und minimieren das Risiko von Schäden. Allerdings ist sie nicht für jeden geeignet. Wenn du keinen Parkplatz zuhause hast, ist die Installation einer Wandladestation keine Option. Wenn du aber zu Hause lädst und den nötigen Platz hast, ist eine private Wallbox-Installation auf jeden Fall eine gute Investition.

Mit unserem Partner TCS und seinen Ladestationen kannst du von zu Hause aus laden

Wenn du zu Hause aufladen möchtest, sind die Ladestationen von TCS der richtige Weg. TCS-Ladestationen funktionieren über Standard-Drehstromsteckdosen und eignen sich für Autos mit Typ-1- und Typ-2-Steckdosen. Du profitierst von der Installation durch qualifizierte TCS-Techniker, und das Plug-and-Play-Design macht die Inbetriebnahme einfach. Es gibt keinen einfacheren Weg, um von der kostengünstigsten Ladelösung für Elektrofahrzeuge zu profitieren.

Partnerschaften mit
Migros Bank
Basler
Fleet Service
Touring Club Schweiz
Migros Bank
Basler
Touring Club Schweiz
Fleet Service
Die Kreditvergabe ist unzulässig, wenn sie zur Überschuldung des Konsumenten führt.
Heap | Mobile and Web Analytics