road
Zurück

Elektroauto-Leasing in der Schweiz: Tipps und Angebote

Der Trend in der Schweiz geht klar in Richtung Elektroauto. Wer sich heutzutage für das Leasen eines Fahrzeugs entscheidet, sollte sich daher überlegen, ob nicht ein Elektroauto in Frage käme. Wir stellen die beliebtesten Elektroautos der Schweiz vor.
10. April 2020

Elektroauto leasen

Das Leasen eines Autos ist heute eine wirtschaftliche und verbreitete Lösung, sich ein neues Fahrzeug zuzulegen – und das gilt bei weitem nicht nur für Firmen und Geschäftsleute. Die günstigen Raten und attraktiven Konditionen vieler Anbieter machen Leasing zu einer interessanten Alternative, die auch für private Leasingnehmer attraktiv ist. Gleichzeitig befindet sich der Automobilmarkt im Umbruch, weg vom alten Verbrennungsmotor und hin zur Alternative Elektroauto. Bei der Entscheidung pro oder contra Elektroauto spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Hier bieten wir einen Leitfaden, der die wichtigsten Punkte abdeckt:

Vorteile

  • Vorbildfunktion (beruflich und privat), derzeit fällt man mit einem Elektromobil noch auf, bald wird das nicht mehr so sein.
  • Tatbeweis für weniger oder keinen CO2-Ausstoss, Erderwärmung begrenzen
  • Geringe Umweltbelastung durch Schmieröl, Tanklastwagen
  • Man verursacht keinen Smog und keinen grossen Lärm
  • Derzeit befreit von der Abgabe auf Treibstoff
  • Im Thurgau gibt es schon Suventionen von 4000 Franken
  • Fahrkomfort, Beschleunigung, Langsamverkehr, Nutzung der Bremsenergie
  • Derzeit noch viele freie Parkplätze für Elektromobile, mit Ladestation

Nachteile

  • Reichweite begrenzt auf 150 bis 400 km, Dauer der Aufladung
  • Belastung Stromnetz durch Schnellladestationen
  • Unklare Verfügbarkeit und Umweltbelastung durch Batterien

Bemerkungen

  • Wenn man heute ein Elektromobil least, dann muss man sich keine Gedanken über den Wiederverkaufswert machen und die Alterung der Batterie.
  • Wirtschaftlichkeitsrechnung Vergleich für Pendler: 4 Jahre mal 250 Tage mit 100 km pro Tag gibt 100’000 km. Benzin 6 Liter/100 km = 6’000 Liter. 6’000 Liter mal 1.67 CHF/Liter = 10’000 CHF. Strom 20 kWh/100 km = 20’000 kWh. 20’000 kWh mal 0.20 CHF/kWh = 4’000 CHF

Immer mehr Elektroautos

Da aufgrund der Gesetzeslage und Marktsituation immer mehr Hersteller auf den Trend des Elektroautos aufspringen, steht mittlerweile eine recht ansehnliche Bandbreite an verfügbaren Modellen zur Auswahl. Im Vergleich zum Verbrennungsmotor besteht beim Leasen eines Elektroautos der Vorteil, dass sich während der Laufzeit mögliche erneute Gesetzesanpassungen nicht nachteilig auswirken werden. In diesem Punkt gehst du auf Nummer sicher und kommst bei deinem geleasten Fahrzeug sogar in den Genuss einiger Vorteile. Zum einen bieten manche Städte, beispielsweise Basel, eigens ausgewiesene Parkplätze an. So entgehst du mit deinem E-Auto der mühsamen Parkplatzsuche und kannst gleichzeitig während des Einkaufsbummels aufladen. Zudem profitierst du von verbilligten Parkgebühren. Je nach Kanton zahlst du zudem weniger Motorfahrzeugsteuern oder diese fallen sogar ganz weg. Auch die Automobilsteuer, die ansonsten 4% des Fahrzeugpreises beträgt, fällt bei einem Elektroauto nicht an. Das Leasen eines Elektroautos kann daher bereits heute eine sehr attraktive Alternative sein, die auch einige finanzielle Anreize bietet.

Modell-Auswahl

Bei der Entscheidung für einen Leasingwagen ist natürlich die Modellauswahl ein entscheidender Punkt. Glücklicherweise haben die Automobilhersteller den Trend längst erkannt und bieten mittlerweile verschiedene Modelle für jeden Bedarf an. Zunächst einmal solltest du daher eingrenzen, welche Modelle von welchem Hersteller für den eigenen Bedarf geeignet sein könnten. Die Bandbreite ist recht gross und reicht vom flotten Stadtmodell bis zur luxuriösen Limousine mit viel Platz und Leistung. Hier stellen wir dir die sechs beliebtesten Modelle der Schweiz vor:

Tesla Modell 3:
Tesla 3

  • Schnelladung: 30 Minuten
  • Wallbox: 4 Stunden
  • Haushaltssteckdose: 21 Stunden
  • Kaufpreis: ab 45’000 CHF
  • Leasingrate: ab 437 CHF/Monat

Tesla Modell Y:
Tesla Y

  • Schnelladung: 30 Minuten
  • Wallbox: 6 Stunden
  • Haushaltssteckdose: 28 Stunden
  • Kaufpreis: ab 64’000 CHF
  • Leasingrate: ab 640 CHF/Monat

Audi Q4:
Audi Q4

  • Schnelladung: 50 Minuten
  • Wallbox: 6 Stunden
  • Haushaltssteckdose: 29 Stunden
  • Kaufpreis: ab 48’000 CHF
  • Leasingrate: ab 823 CHF/Monat

Skoda Enyaq:
Skoda Enyaq

  • Schnelladung: 90 Minuten
  • Wallbox: 6 Stunden
  • Haushaltssteckdose: 19 Stunden
  • Kaufpreis: ab 45’000 CHF
  • Leasingrate: ab 582 CHF/Monat

Hyundai ioniq 5:
Hyundai ioniq 5

  • Schnelladung: 30 Minuten
  • Wallbox: 4 Stunden
  • Haushaltssteckdose: 20 Stunden
  • Kaufpreis: ab 46’000 CHF
  • Leasingrate: ab 529 CHF/Monat

Fiat 500 Elektro:
Fiat 500 elektrisch

  • Schnelladung: 40 Minuten
  • Wallbox: 4.5 Stunden
  • Haushaltssteckdose: 15 Stunden
  • Kaufpreis: ab 32’000 CHF/Monat
  • Leasingrate: ab 214 CHF/Monat

Eine gute Übersicht zu den erhältlichen Elektroauto-Modellen findest du hier.

Förderung – auch beim Leasingfahrzeug

Ein weiterer Pluspunkt für das Elektroauto ist die staatliche Förderung, die auch dann greift, wenn das Auto geleast und nicht gekauft wird. Die Schweiz hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2022 15% der neu zugelassenen Fahrzeuge Elektrofahrzeuge sind und hat daher einige attraktive Vergünstigungen eingerichtet. Dieses Massnahmenpaket wird als „Roadmap 2022“ bezeichnet. Das Ziel ist es, die wirtschaftliche Attraktivität von Elektroautos anzukurbeln, um einen höheren Marktanteil zu erreichen. Die genaue Höhe der Förderung ist abhängig vom Wohnort, denn der jeweilige Kanton entscheidet hier, ob und bis zu welchen Beträgen gefördert wird. Es besteht zwar keine Vergünstigung auf den Kaufpreis, je nach Kanton kommst du jedoch in den Genuss von attraktiven Steuervergünstigungen. Zum heutigen Stand gilt die Förderung beim Kauf oder Leasing eines neuen Elektroautos. Beim Erwerb eines Elektroautos fällt zudem in der gesamten Schweiz die Einfuhrsteuer von derzeit 4 % des Kaufpreises weg.

Wirtschaftlichkeit

Nicht nur durch die Förderung, auch durch den allgemeinen Trend des umweltbewussten Fahrens steigt die Nachfrage nach Elektroautos. Aufgrund dieser höheren Nachfrage ist der Anschaffungspreis für einen Neuwagen in den letzten Jahren deutlich gesunken. Zieht man nicht nur den Kaufpreis bzw. die Leasingrate, sondern das gesamte Kostenpaket inklusive Steuer und Unterhalt in Betracht und rechnet mit dem spitzen Bleistift, sind Elektroautos heute nicht unbedingt teurer als vergleichbare Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, in vielen Fällen sind sie sogar bereits günstiger. In den kommenden Jahren ist zu erwarten, dass sich dieses Verhältnis weiter zugunsten der Elektroautos verschiebt, da die Preise für fossile Kraftstoffe steigen werden. Auch Kundendienste und Reparaturen sind bei einem Elektroauto mit deutlich weniger zu wartenden Teilen einfacher und in grösseren Abständen durchzuführen. Je nach Leasingvertrag kann auch dies ein Vorteil sein, der finanziell zu Buche schlägt. Was die Betriebskosten angeht, fahren mit Strom betriebene Elektroautos heute schon günstiger als Fahrzeuge mit Kraftstoffmotor. Auch benötigen Elektromotoren weniger Betriebsmittel wie Öle und Kühlflüssigkeiten als Verbrennungsmotoren. Die Komponente, die in der Wartung eines Elektroautos finanziell am meisten zu Buche schlägt, sind die Batterien. Ein Austausch der Batterien ist vergleichsweise teuer. Jedoch arbeiten die Hersteller durch neue Technologien, verbesserte Ladezyklen und kostengünstigere Fertigung daran, diese Kosten zu senken, es ist also zu erwarten, dass dieser Punkt in Zukunft etwas weniger kostenintensiv sein wird.

Die Entwicklung setzt auf Elektro – Herkömmliche Motoren werden kaum noch weiterentwickelt

Dieser Punkt ist vor allem für Auto-Enthusiasten wichtig, wobei alle Fahrzeugbesitzer und Fahrzeugbesitzerinnen von der technischen Weiterentwicklung profitieren. Tatsächlich ist es so, dass die Weichen heute ganz klar auf das Elektroauto gestellt sind. Verfolgt man die Meldungen der Branche, wird deutlich, dass der gute alte Verbrennungsmotor irgendwann in der nächsten Zeit ausgedient haben wird. Dies führt natürlich dazu, dass die Hersteller ihr Budget für Forschung und Entwicklung lieber auf die zukunftsträchtigeren Produkte und Technologien konzentrieren. Wer also Wert darauf legt, technische Neuerungen zu nutzen und immer auf dem Laufenden zu bleiben, kommt um das Elektroauto nicht herum. Bereits heute sind Fahrverhalten, Leistung und Reichweite drastisch verbessert, wenn man dies mit den Anfangsmodellen vergleicht. Es ist anzunehmen, dass dieser Trend weiter anhält, was zu einer weiteren Verbesserung der Reichweite und möglicherweise zu weiteren technischen Neuerungen führt. Betrachtet man analog die Entwicklung des Otto- und Dieselmotors in den letzten 100 Jahren, verspricht dies in Bezug auf Elektroautos mit Sicherheit einige spannende Entwicklungen, die wir heute nur erahnen können. Im Grossen und Ganzen gilt also: wer auf dem neuesten Stand der Technik bleiben möchte, fährt elektrisch. Was den Verbrennungsmotor angeht, kann man hingegen davon ausgehen, dass die bisher erfolgte Weiterentwicklung, was Leistung, Verbrauch und Wirtschaftlichkeit angeht, nun zu ihrem Ende gelangt ist. Gleichzeitig bedeutet dies auch, dass denjenigen, die heute noch gegenüber dem Elektroauto eher skeptisch eingestellt sind, in Kürze die Argumente ausgehen werden, denn an den teilweise noch bestehenden Problemen wie der mangelnden Lademöglichkeit und der kurzen Reichweite wird fieberhaft gearbeitet. Es ist damit zu rechnen, dass diese Hürden flächendeckend überwunden werden. Gerade bei diesem Punkt lohnt es sich jedoch, sich gründlich Gedanken zu machen. Denn die technische Weiterentwicklung kann auch dazu führen, dass heute verfügbare Modelle recht schnell technisch überholt sind, was einen rascheren Wertverfall zur Folge haben würde.

Umweltschutz

Bei Autofahrern gibt es heute ein wachsendes Bewusstsein für möglichst wenig umweltschädliches Fahren. Gerade im Zuge der Debatte um Dieselfahrzeuge und um die derzeitige Herstellung von Batterien für Elektrofahrzeuge zeigt sich jedoch, dass man hier genauer hinsehen sollte. Die Herstellung von Batterien ist sehr ressourcenintensiv und einige Experten melden Zweifel an, ob die Bereitstellung von Elektroautos in Massen denn wirklich die Energieprobleme und CO2-Frage lösen können. Hinzu kommt der punktuell hohe Strombedarf zum Laden der Elektroautos, der manche örtlichen Netze überfordern könnte, wenn sich die Technologie immer mehr durchsetzt. Im Gegenzug verurteilen einige Wissenschaftler die Debatte um die Schädlichkeit von Dieselfahrzeugen als überzogen oder sogar unrichtig. Fakt bleibt jedoch, dass fossile Brennstoffe eine immer knappere und teurere Ressource darstellen und es daher die Überlegung wert ist, ob es sich nicht heute bereits lohnt, in die Elektro-Technologie zu investieren, gerade in Anbetracht der aktuellen Förderungen.

Die Alltagstauglichkeit – die eigene Situation abschätzen

Die oben genannten Vorteile können sich im Einzelfall jedoch auch als Nachteil erweisen. Nicht in jeder Situation ist es möglich, eine private Ladestation zuhause zu installieren. Und wer viel unterwegs ist, muss längere Stehzeiten zum Aufladen einplanen, was auch nicht immer machbar ist. Daher kann ein Elektroauto als Erstfahrzeug, das viel im Einsatz ist und ständig fahrbereit sein muss, zum heutigen Zeitpunkt vielleicht nicht die richtige Wahl sein. Wäge daher gut ab, ob ein Elektroauto zum jetzigen Zeitpunkt und in deiner Situation eine machbare Lösung darstellt. Letzten Endes ist es eine Entscheidung im Einzelfall und wir hoffen, in diesem Artikel die wichtigsten Punkte Pro und Contra dargestellt zu haben, damit eine solche Entscheidung leichter fällt.

Suche nach Elektro-Leasing

Partnerschaften mit
Migros Bank
Basler
Touring Club Schweiz
Fleet Service
Die Kreditvergabe ist unzulässig, wenn sie zur Überschuldung des Konsumenten führt.
Heap | Mobile and Web Analytics